artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
PROGRAMM September 2017 – Januar 2018
Sonntag, 17. September11:00 Uhr, Salon Voltaire Ein Morgen mit Mozart, MatineeEllen Oertel – Klavier, Leiterin der hiesigen Musikschule, bildet ein Trio zusammen mit den Clubmitgliedern Michael Huber – Cello und Hartmut Kübler – Geige. Dabei wird das dem Club gestiftete Klavier eingeweiht. Dienstag, 26. September19:00 Uhr, Elsässisches Kulturzentrum in Straßburg, 5, Boulevard de la Victoire   WahlnachleseZwei Tage nach der Bundestagswahl in Deutschland soll in Impuls-referaten dargestellt und mit den Teilnehmer*innen erörtert werden, wie das Wahlergebnis zustande gekommen ist und welche Möglichkeiten zur Regierungsbildung bestehen. Stefan Woltersdorff übersetzt. In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Kehl und dem Elsässisches Kulturzentrum Straßburg. Donnerstag, 5. Oktober 19:00 Uhr, Salon Voltaire, Eintritt: 4 €/2 €   Dichter und Gelehrte am Oberrhein im 16. JahrhundertStefan Woltersdorff - Zwischen dem 100-jährigen Krieg in Frank-reich und dem 30-jährigen Krieg in Deutschland erlebten die Menschen am Oberrhein eine lange Friedens- und geistige Blütezeit, die zu den Sternstunden unserer regionalen Geschichte gehört. Ausgehend von Beatus Rhenanus werden die wichtigsten Strömungen jener Epoche vorgestellt. In Zusammenarbeit mit dem Historischen Verein Kehl. Sonntag, 15. Oktober19:30 Uhr, Salon Voltaire DIE IMPROSOPHENsind eine Theatergruppe aus Südbaden und der Schweiz, die vor sieben Jahren in Freiburg zusammenfand und seitdem auf den Kleinkunstbühnen das Publikum herausfordert. Was am Abend auf der Bühne gezeigt wird, weiß niemand im Vorfeld – nicht einmal die Schauspieler selbst. Impro-Theater ist immer spontan und ungeplant. Mittwoch, 24. Januar19:30 Uhr, Aula Tulla Realschule in Kehl, Vogesenallee 26 Esther Bejarano & Microphone Mafia BandKonzert und Lesung. Vom Mädchenorchester in Auschwitz zur Rap-Band gegen rechts. Die 92 jährige Sängerin, Vorsitzende des Auschwitz-Komitees, überlebte das KZ auch durch ihre Musik. „Ich singe, bis es keine Nazis mehr gibt.“  Als antifaschistische Aktivistin tritt sie u.a. in Schulen, Demonstra-tionen, Funk und Fernsehen auf, liest aus ihren Büchern und tourt zusammen mit der 1989 gegründeten Kölner türkisch-italienischen Rap-Band Mikrophone Mafia. In der Formation mit ihrem Sohn, dem Komponisten und Bassisten Joram Bejarano und dem Rapper, Lehrer und Schauspieler Kutlu Yurtseven kommt sie nach Kehl. Donnerstag, 25. Januar, tritt die Gruppe schulintern in der Tulla Realschule auf. Montag, 8. Januar19:30 Uhr, Salon Voltaire Am Anfang war der TonClaus Mündel führt Sie ein in die Welt der Töne und Klänge. Ange-fangen mit der physikalischen Formel für Wellen über Obertöne bis hin zu Harmonien und Verzerrungen. Mit Hilfe physikalischer Zusammenhänge erklärt er die technischen Herausforderungen beim Instrumentendesign und bei der Wieder-gabe von Musik mit Lautsprechersystemen. Sie erfahren, warum eine Kombination an Obertönen besonders „schön“ klingt und anderes mehr. Montag, 4. Dezember19:30 Uhr, Salon Voltaire Ikebanadie faszinierende japanische Kunst des Blumensteckenswörtlich übersetzt: das Leben der Blume und das Bestreben, „die Seele der Natur zum Ausdruck zu bringen“ (Kikuto Sakagawa).Konstanze Zint, Ikebana-Meisterin der Kaden Ryu Schule, wird zwei Blumenarrangements stecken, dabei einen Einblick in die Technik geben und darüber sprechen, was Ikebana für den Einzelnen bedeuten kann. Mittwoch, 22. November19:30 Uhr, Salon Voltaire Auf den Sockel gebracht. Frauen und Denkmäler in Kaiserreich und RepublikUte Scherb bietet einen Überblick über Frauenfiguren, denen im Kaiserreich und in der Weimarer Republik Denkmäler gewidmet wurden. Sie untersucht die Motivlagen von Stifter*innen, spürt Be- und Verhinderungen nach und nimmt auch die Rezeption der sehr unterschiedlichen Denkmäler in den Blick. Montag, 6. November19:30 Uhr, Salon Voltaire Das Tier: Plädoyer für eine Ethik der MitgeschöpflichkeitGerhard Siefert, Leiter der AG „Mensch-Tier-Umwelt“ beim NABU Lahr, geht in seinem Vortrag auf die Geschichte der Mensch-Tier-Beziehung ein, nimmt dabei Bezug auf die zeitgenössische tier-ethische Debatte in Philosophie und Theologie und fragt: Passt unsere humanistische Einstellung zu dem millionenfachen Tierleid, das wir in einer Parallelwelt neben uns dulden?
Montag, 23. Oktober 19:30 Uhr, Salon Voltaire
Der besondere Film: Der Freiheitskampf der Kurdinnen Dokumentarfilm 2016, Mylene Sauloy “Frauen! Leben! Freiheit!” skandieren hunderte Frauen in Paris und Kobane, im türkischen Kurdistan und im irakischen Sindschar, an dessen Befreiung von der IS-Miliz die kurdische Frauenarmee beteiligt war.  Mylene Sauloy begleitet in ihrem großartigen Film die kurdischen Freiheitskämpferinnen in ihrem ungewöhnlichen alltäglichen Leben.  Sie schildern ihre Beweggründe und Ideen, sowie bereits erzielte Erfolge, die Geschichte des Nahen Ostens zu verändern,  eine demokratische, auf Gleichberechtigung der Geschlechter basierende Gesellschaft aufzubauen - mit der Waffe in der Hand.