artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
Montag, 06.09.2021, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Verschwörungsmythen und Antisemitismus als Gefahren für unsere Demokratie, Dr. Michael Blume, Antisemitismusbeauftragter des Landes Baden-Württemberg Die Corona-Krise verunsichert uns alle. Doch anstatt besonnen darauf zu reagieren, flüchten sich manche Menschen in antisemitische Anschuldigungen. Dr. Michael Blume stellt vor, wie es sein kann, dass Menschen aus der Mitte der Gesellschaft plötzlich Antworten auf die Krise in solchen Verschwörungsmythen suchen. Er klärt darüber auf, welche Gefahren in diesen Weltdeutungen liegen, wie sie unsere gesamte liberale Demokratie in Frage stellen können und was wir als Gesellschaft dagegen tun können. Donnerstag, 16.09.2021, 19.30 Uhr, Salon Voltaire „Die Nashörner“ von Eugène Ionesco, Dr. Karin Jäckel, Oberkirch, und das AutorenNetzwerk Ortenau-Elsass ® Die Veranstaltung muss leider kurzfristig abgesagt werden! 28.08.2021 Dienstag, 19.10.2021, 19.30 Uhr, Salon Voltaire "L’État, c’est nous" - Vortrag über Toleranz, Dr. Günter Petry, ehemaliger Oberbürgermeister von Kehl Diese Feststellung ist eine ironische Anlehnung an ein Wort von Ludwig XIV. Sie soll die bekannte Tatsache zum Ausdruck bringen, dass Staatsbürgerinnen und Staatsbürger Rechte und Pflichten haben. Viele Rechte haben ihre Grenzen in der Verpflichtung, dass sie nicht auf Kosten anderer in Anspruch genommen werden. Und das gilt für alle. Diese Erkenntnis der Aufklärung (Kant) verschwimmt in unserer Gesellschaft. “Wenn jeder an sich selbst denkt, ist an alle gedacht“ scheint das Motto vieler geworden zu sein. Das erfüllt nicht die Anforderungen der Aufklärung und entspricht nicht der Haltung, die man bei Staatsbürgerinnen und Staatsbürger erwarten müsste. Dienstag, 26.10.2021, 19.30 Uhr, Salon Voltaire "Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt" - Grenzverletzungen, Machtungleichheit, sexuelle Gewalt und institutionelle/ zivile Antworten, Prof. Dr. Birgit Meyer, Politikwissenschaftlerin Hochschule Esslingen Den Aktionsmonat November „Gegen häusliche Gewalt“, der in Kooperation unterschiedlicher Organisationen in Kehl stattfindet, eröffnet Prof. Dr. Birgit Meyer, Politikwissenschaftlerin an der Hochschule Esslingen, mit dem Vortrag: "Und bist Du nicht willig, so brauch ich Gewalt". Häusliche Gewalt oder Gewalt in Partnerschaften sind immer noch Tabuthemen. Dabei gibt es seit über 40 Jahren Unterstützungsprojekte und gesetzliche Initiativen gegen häusliche Gewalt. Was wissen wir bisher? Warum hat die Gewalt nicht abgenommen? Was ist zu tun, damit sich die Gewaltspirale nicht weiter dreht? Eine Kooperation der Bürgerstiftung Kehl mit dem Club Voltaire. Montag, 01.11.2021 Führung durch das jüdische Viertel in Straßburg, Dr. Stefan Woltersdorff Die jüdische Gemeinde von Straßburg zählt zu den ältesten und bedeutendsten Europas, derzeit zählt sie geschätzt 20.000 Mitglieder. Die Tour führt an verschiedene Orte ihrer langen Geschichte: Wir sehen die mittelalterliche Judengasse, Zeugnisse der Judenschmähung am Straßburger Münster, die Reste des beim Pogrom von 1349 zerstörten jüdischen Friedhofs, den Ort der 1940 von badischen Hitlerjungen in Brand gesteckten alten Synagoge und schließlich das neue jüdische Viertel: mit seinen jüdischen Schulen, Geschäften und natürlich der neuen Friedensynagoge (der zweitgrößten Europas). Als Leitfaden dienen Texte jüdischer Autoren vom Mittelalter bis in die Gegenwart, darunter Claude Vigée und Barbara Honigmann. Wir bitten um eine Anmeldung bis zum 01.11.2020 per Mail an info@voltaire-in-kehl.de oder telefonisch unter: 07851 75573 Donnerstag, 18.11.2021, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Lesung, Hildegard Engel und der Gernot Joerger, Autor, Musik: Akkordeon Duo Marion und Jesper Dyremose, Offenburg Hildegard Engel und der Autor Gernot Joerger tragen aus zwei 2018 und 2019 erschienenen Bändchen Schuhgeschichten vor. Valse Musette und orientalische Arabesken verschmelzen mit Balkanklängen. Tango nuevo und Tango Argentino wechseln sich im Rausch ab. Sonntag, 05.12.2021, 11.00 Uhr, Salon Voltaire Matinée-Konzert der Musikschule KehlNachwuchskünstler der Musikschule Kehl musizieren und singen im Club Voltaire Schon zum 2. Mal musizieren und singen junge Nachwuchskünstler der Musikschule Kehl auf Einladung des Club Voltaire Kehl. Schüler und Schülerinnen der Gesangsklasse und der Instrumentalklassen der Musikschule Kehl präsentieren Auszüge aus ihrem Programm, das sie im Januar 2022 beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ vortragen werden. Die Schüler und Schülerinnen zwischen 10 und 19 Jahren bereiten ein Programm vor in den Kategorien Duo: Gesang und Klavier und Streich-/Blasinstrument und Klavier. Bei diesem besonderen Nachwuchskonzert sind Werke von Komponisten verschiedener Epochen zu hören. Die Klavierbegleitung übernimmt Ellen Oertel. Freitag, 14.01.2022, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Konzert Masnavi Duo, Berlin: „Dialog zwischen Orient und Okzident“ und Lyrik mit Dr. Leslie Brückner Das Masnavi Duo ist ein Dialog zwischen zwei Instrumenten der Kamanche und dem Klavier und zwischen zwei Musikkulturen der klassischen persischen Musik und dem Jazz. Dabei entsteht etwas wahrlich Unerhörtes: durch diese neue berührende Hörerfahrung öffnen sich die Tore für eine poetisch-spirituelle Begegnung zwischen Orient und Okzident. Montag, 24.01.2022, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Shakespeare & Co. – ein internationaler Treffpunkt der Intellektuellen im Paris der frühen 20er Jahre, Eva-Maria Geißler Die Amerikanerin Sylvia Beach kam in der 1.Hälfte des 20. Jhd. nach Paris und eröffnete in der Nähe der Sorbonne eine Buchhandlung mit englischsprachiger Literatur. Sehr schnell entwickelte sich daraus ein internationaler Treffpunkt mit regem Austausch der in Paris zu damaligen Zeit lebenden Künstler, Autoren und Intellektuellen. Ständige Gäste waren u.a. André Gide, James Joyce, Ernest Hemingway. Der Vortrag versetzt uns in das Paris der sog. „goldenen 20er Jahre“ und berichtet von Begegnungen, Freundschaften, von Zensur und von der Pariser Bohème. André Chamson, ein zeitgenössischer Publizist und Schriftsteller schrieb über Sylvia Beach: „Sie tat mehr für die Verbindungen zwischen England, den Vereinigten Staaten, Irland und Frankreich als vier große Botschafter zusammen“.
Termine für das Programm Sep. 2021 - Jan. 2022 - Eintritt frei, Spenden sind erwünscht - Alle Veranstaltungen unterliegen der aktuellen Corona-Verordnung des Landes BW. Für den Salon Voltaire gilt unser Hygiene-Konzept.