artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
Ist der Club Voltaire ein Teil der Kulturlandschaft geworden? Wie wichtig sind die Werte der Aufklärung? Wie hat sich der Kulturbegriff geändert im neuen Mediendschungel? Fünf Jahre Club Voltaire in der Provinz – die Gründerin des Club Voltaire gibt Einblicke und Ausblicke.
Donnerstag, 7. Februar, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Ilse Teipelke – Was ich noch sagen wollte –
Foto: Ilse Teipelke Quelle: d:light I Christian Koch
Dienstag, 19. Februar, 19.30 Uhr, Kinocenter Kehl Der besondere Film: „#FEMALE PLEASURE“.
Fünf Kulturen. Fünf Frauen. Eine Geschichte. Der Dokumentarfilm von Barbara Miller (2018) ist ein Plädoyer für das Recht auf Selbstbestimmung und gegen die jahrtausendealte und brandaktuelle Dämonisierung der weiblichen Lust. Er schildert die Lebenswelten von Deborah Feldman, Leyla Hussein, Doris Wagner, Rokudenashiko und Vithika Yadav und ihren erfolgreichen Kampf für Aufklä-rung und Befreiung in einer hyper-sexualisierten, säkularen Welt, in der das Patriarchat wie eine universelle Religion praktiziert wird. Wir danken Joachim Junghans / Kinocenter Kehl für die Zusmmenarbeit.
Quelle Foto:: Presseheft #FEMALE+PLEASURE
Karen Duve – Die Schriftstellerin hat viele Jahre als Taxifahrerin gearbeitet - ihr Buch darüber wurde ein großer Erfolg und verfilmt, seitdem mischt sie sich auch in öffentliche Debatten ein. Sie erklärte, wie man "Anständig essen" kann und "Warum die Sache schiefgeht" - bei Politikern, Wirtschaftsbossen und anderen männlichen Psychopathen. Nach Kehl kommt die Autorin zu einer Lesung aus ihrem neuen grandiosen Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“. Gemeint ist die Schriftstellerin Annette von Droste-Hülshoff, die berühmteste deutsche Dichterin des 19. Jh.. Der Roman beschreibt nicht nur die Liebeskatastrophe der jungen Nette, sondern gibt eine hinreißende Milieuschilderung der reaktionären Burschenschaften des Biedermeier. Die adelige Verwandtschaft sehnt sich nach nationaler Identität, und alte Rollenmuster werden in Frage gestellt.
Mittwoch, 6. März, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Karen Duve – Lesung aus ihrem neuen Roman „Fräulein Nettes kurzer Sommer“
Foto: Karen Duve Fotografin:  Kerstin Ahlrichs
v.l.: Ilse Teipelke, Hartmut Kübler, Angelika Nain
Sonntag, 24. März, 11 Uhr, Salon Voltaire GRÜNDUNGSJUBILÄUM FÜNF Jahre Club Voltaire in Kehl e.V.
Wir feiern mit unseren Mitgliedern und allen Freundinnen und Freunden, die der Club seither gewinnen konnte.
Als auf den Tag genau damals elf engagierte Menschen aus dem Kreis Kehl den Club zum Leben erweckten, konnte niemand ahnen, wie die Entwicklung verlaufen würde. Viele spannende, interessante, brisante und amüsante Veranstaltungen, Gespräche und Diskussionen später ist der Club Voltaire ein Teil des Kehler Kulturlebens geworden. An diesem Morgen liest der Hausacher Weltschriftsteller, José F.A. Oliver, aus eigenen Werken, Andreas Dilles und Lea Balzar spielen zum Fest. Das Buffet ist angerichtet... und es gibt  originelle Überraschungen.
Andreas Dilles und seine Enkelin
José F.A. Olive
Donnerstag, 11. April, 19.30 Uhr, Salon Voltaire MITGLIEDERVERSAMMLUNG Die Vorsitzende, Frau Ilse Teipelke, und ihre Stellvertreterin, Frau Gabriele Goos-Glass, wurden auf ihren Wunsch von ihren Pflichten als Vorstandsmitglieder entbunden. Ihre herausragenden Verdienste für den Club wurden von den übrigen 5 Vorstandsmit-gliedern sowie von Frau Bade für die Stadt Kehl, Herrn Müller-Russell für den Historischen Verein Kehl, und Herrn Armbruster für die Bürgerstiftung Kehl hervorgehoben und dankbar gewürdigt. Neuwahlen für die beiden Ausscheidenden konnten nicht statt finden, weil weder der Vorstand noch die Mitgliederversammlung Vorschläge machen konnten. Deshalb wurde eine außerordentliche Mitgliederversammlung ins Auge gefasst, die für den 8. Juli geplant ist.
v.l.: Ilse Teipelke, Gabriele Goos-Glass, Hildegard Engel Foto: Antje Ritzert
Foto: Dr. Pascal Kintz, Quelle: Rene Amann
Montag, 29. April, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Das ungelöste Rätsel um den Tod Napoleon Bonapartes
Dr. Pascal Kintz (44), weltweit anerkannter Toxikologe an der Uni Strasbourg, konnte zusammen mit Kollegen die kaiserlichen Haare mit der neuen „Synchrotronstrahlung“ untersuchen und feststellen, dass möglicher-weise doch eine mörderische Arsenvergiftung zum Tode des franz. Kaisers (1821) führte und nicht eine Krankheit. Seit 200 Jahren ist das der meistdiskutierte Todesfall. Wir hören von P. Kintz die neuesten spannenden Ergebnisse (in Französisch mit Übersetzung).
Fotos: Konstanze Zint
EXKURSION am Sonntag, 5. Mai, 11.00 Uhr Kork – Epilepsiemuseum (im Handwerksmuseum)
Dr. Schneble, ehemaliger Ärztlicher Direktor des Epilepsie-zentrums Kork, wird uns über die Epilepsie und deren Geschichte informieren und durch das weltweit einzigartige Museum führen. Danach können wir die Eindrücke bei einem Imbiss in der Alten Landschreiberei in Kork auf uns wirken lassen.
Donnerstag, 9. Mai, 19.30 Uhr, Salon Voltaire Naturfilme und Lyrik 
aus dem alemannischen Sprachraum in Baden-Württemberg. Jürgen Bergmann ist passionierter Natur-filmer. Er beobachtet Tiere mit der Kamera und hält sie in Zeitlupenauf-nahmen fest. „Fliegen“ Sie mit ihm über den Schwarzwald… … darauf abgestimmt liest Gertrudis Weiß Gedichte in badisch- alemannischer Lautmalerei, mal stimmungsvoll, mal heiter. Bei Bedarf werden die Texte übersetzt.
Jürgen Bergmann, Gertudis Weiß Quelle: Karin Bürk
Donnerstag, 23. Mai , 19 Uhr, Salon Voltaire Vorschau Europawahl
„Anscheinend haben Europäer anstatt Blut laue Milch in den Adern“, schrieb Voltaire in „Kandid oder die beste aller Welten“. Gilt das auch heute noch? Brexit, Finanzkrise, Migration sind Themen, an denen die EU scheitern könnte, es sei denn, aus den Europawahlen am 26. Mai geht ein starkes Europaparlament hervor, das den Nationalismus in einigen Mitgliedsländern überwinden hilft. Club Voltaire, Elsässisches Kulturzentrum und Historischer Verein Kehl laden zu einer Wahlprognose im Salon Voltaire ein.