22. Juni 2014 Gründungsfeier ca. 100 Menschen feierten mit uns bei strahlendem Sonnenschein auf dem Kasernenplatz. Fotos von der Gründungsfeier finden Sie hier.
“Wir empören uns” Das   temporäre   Mahnmal   von   Ilse   Teipelke   und   Christoph Widmer    wurde    im    Rahmen    der    Gründungsfeier    enthüllt und stand bis August 2014 auf dem Kasernenplatz. Fotos von den Aufstellarbeiten finden Sie hier .
artgerecht ist nur die freiheit (hilal sezgin) Club Voltaire in Kehl e.V. der stilvolle ort für begegnung für debatten und diners theater tanz musik der ort für fröhliche festivitäten und freiheitliche imagination
21. September 2014 Eröffnung des “Salon Voltaire” Mehr   als   150   Gäste   kamen   zur   feierlichen   Eröffnung des “Salon Voltaire” in die Hafenstraße 3. Fotos von der Eröffnungsfeier finden Sie hier.
26. Oktober 2014 Brunch im “Salon Voltaire” Ein Sonntag voller Genuss, guter Gespräche und gemeinsamer Kreativität, an dem nicht nur neue Bekanntschaften und gute Erinne- rungen, sondern auch  wunderschöne Kunstwerke entstanden sind. Fotos vom Schlemmen und Schaffen finden Sie hier.
25. November 2014 Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen Der Club Voltaire in Kehl e. V. beteiligte sich an Planung und Durchführung der Veranstaltungen in Kehl. Um 12.30 Uhr Fahnenhissen "Frei leben ohne Gewalt"  vor dem Rathaus in Kehl. Ab 14 Uhr im Salon Voltaire: Austausch bei Kaffee und Kuchen, Infostand "Terre des Femmes" 18 Uhr: Vortrag von Farideh Nowrousi "Welche Architektur-Sprache brauchen Frauenhäuser?" Fotos von diesem Tag finden Sie hier.
6. Oktober 2014 Jour fixe im Salon: “Begegnung mit Voltaire” Unterhaltsame Einblicke in das Leben eines Philosophen mit Dr. Stefan Woltersdorff
3. November 2014 Jour fixe im Salon: “Voltaire im Gespräch mit Christa Peiseler” An unserem Jour fixe im November hatten wir hohen Besuch: Voltaire persönlich empfing Christa Peiseler von der Akzente-Buchhandlung in Offenburg. In einer kurzweiligen Unterhaltung drehte sich alles um ein Thema: DAS BUCH - gestern - heute - morgen. Da an diesem Abend die Collagen-Serie von Klaus Wörner ein letztes Mal im Salon zu sehen war, gab es zudem eine kleine Finissage mit einer dadaistischen Werbesprech-Einlage des Freiburger Schauspielers Peter W. Herrmans.
9. November 2014 ADRIA - Konzert in Kooperation mit dem Kehler Kulturbüro Die vier Musiker von Adria schöpfen aus dem musikalischen Repertoire Italiens und Albaniens und verbinden beides mit neuen Arrangements. So entstehen wunderschöne Kompositionen und Lieder mit lyrischen Texten. ADRIA das sind: Claudio Primo (Akkordeon), Emanuele Coluccia (Saxophon), Rachele Andrioli (Gesang) und Francesco Pellizzari (Schlagzeug). Veranstaltungsort war die Stadthalle Kehl.
1. Dezember 2014 Jour fixe im Salon: Konzert mit Michael Huber (Cello) und Michal Stanikowski (Gitarre) MICHAEL HUBER hat sich neben seiner jahrzehntelangen Lehrtätigkeit  in den Fächern Violoncello, Klavier und Streicher- Kammermusik als engagierter und vielseitiger Kammermusiker und Solist in vielen europäischen Ländern  einen Namen gemacht. MICHAL STANIKOWSKI, Preisträger von 19 internationalen und nationalen Musik-Wettbewerben, gibt europaweit Meisterkurse bei Gitarrenfestivals und ist seit 2012 Lehrbeauftragter an der Musikhochschule Trossingen. Seit einigen Jahren verbindet die beiden Musiker eine enge pädagogische und künstlerische Zusammenarbeit. Im Salon Voltaire traten sie erstmals als Duo auf.
8. Dezember 2014 Lese-Workshop  „Letzten Montag hatten wir scheußlich gemordet...“ Carl Rehfus gehörte zu den ersten Kehlern, die im August 1914 an der Westfront eingesetzt wurden. Mehr als 50 Feldpostkarten, die er anfangs an seine Tante Marie nach Kehl, später an seine Braute Alice Iser nach Berlin geschickt hat, sind in einem zeitgenössischen Weltkriegs- Postkartenalbum erhalten. Die Leiterin des Kehler Stadtarchivs, Frau Dr. Ute Scherb, brachte dieses Postkartenalbum mit und verriet den einen oder anderen Trick, der die Entschlüsselung der hundert Jahre alten Handschrift erleichtert. Außerdem erfuhren die Teilnehmer Interessantes über die Entwicklung der deutschen Schreibschrift  sowie über den in Lahr geborenen Ludwig Sütterlin, der die verschiedenen Handschriften zu einer Normschrift vereinigte, die ab 1917 in den Schulen gelehrt wurde. Der Lese-Workshop war Teil des Begleitprogramms zur Ausstellung „Auf Leben und Tod. Kehl und der Erste Weltkrieg“ im Hanauer Museum.